Zum Inhalt wechseln


Foto

Neues Geschäftsmodell von Sony BMG


This topic has been archived. This means that you cannot reply to this topic.
42 replies to this topic

#1 DragonofHeaven

DragonofHeaven

    Wasabi Vernichter

  • Mitglieder
  • 2357 Beiträge:

Geschrieben 27. January 2008 - 23:12

Funktioniert so:

Man fährt zum nächsten Saturn, kauft sich dort eine Plastikkarte mit Prüfziffer, für die man bei der Kassa nochmal eine 12stellige Nummer bekommt. Dann geht man auf die Homepage, löst die Karte ein und kann sich dann eines von sagenhaften 24 Alben runterladen. Die runtergeladenen Alben kann man sich dann per Stream über die Webseite anhören...

Revolutionär, oder ?
Wenns nicht so wahr wäre, könnte man fast drüber lachen:
http://www.heise.de/.../meldung/102346

Die Musikindustrie muß echt verzweifelt sein...

J'ai une âme solitaire


#2 Bauzi

Bauzi

    Achtung, leicht entflammbar!

  • Mitglieder
  • 1912 Beiträge:

Geschrieben 27. January 2008 - 23:25

Ich kann mir nur mehr per Stream (!?) mein gekauftes Album anhören? Die haben sie echt nicht mehr alle. Lang lebe die abbrennende Musikindustrie! Nein mit mir nicht mehr.

Da gibt es auch einen interessanten Artikel über den Untergang der Seite OINK und warum Musikindustrie generell Blödsinn baut. Zusätzlich mit dem grandiosen Alternativmodell eines Musikbusiness im Sinne des OINK Systems und warum es eigentlich niemals zu stande kommen wird. Echt lesenswert mMn.

Musiklabels sterben leider aus. Unteranderem weil sie Trends verschlafen haben und wegen ihrem Verhalten.

#3 Yoh_Asakura

Yoh_Asakura

    suspended

  • Mitglieder
  • 3949 Beiträge:

Geschrieben 28. January 2008 - 00:22

Also, ich finde das eine Frechheit, vorallem da ich die Lieder dann auf meinem MP3-Player haben will oder mir auf meinem CD-Player anhören will ohne irgendwelche zu setz lichen Aufwendungen....

Ich denke nicht, dass sich das durchsetzen lässt bzw., dass sich das die Konsumenten gefallen lassen werden....

#4 smashIt

smashIt

    Wasabi Vernichter

  • Mitglieder
  • 1671 Beiträge:

Geschrieben 28. January 2008 - 00:29

unglaublich kreativ und erfrischend einseitig


INNOVATIOOOOOOOOOOOOOOOON!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

@bauzi: in deinen vorletzten satz hat sich ein "leider" eingeschlichen das keine miete zahlt ;)

Dieser Beitrag wurde von smashIt bearbeitet: 28. January 2008 - 00:29

Ordnung ist etwas für Kleingeister, das Genie überblickt das Chaos!

IPB Image

meine Medien-Liste

#5 Mina

Mina

    Shaav

  • Mitglieder
  • 7764 Beiträge:

Geschrieben 28. January 2008 - 01:07

lol das wird genau überhaupt keinen erfolg haben :D was für ne schnapsidee...
"All the effort in the world won't matter if you're not inspired."

#6 Bauzi

Bauzi

    Achtung, leicht entflammbar!

  • Mitglieder
  • 1912 Beiträge:

Geschrieben 28. January 2008 - 01:11

ZITAT(smashIt @ 28. January 2008, 00:29) Beitrag anzeigen

@bauzi: in deinen vorletzten satz hat sich ein "leider" eingeschlichen das keine miete zahlt ;)

Leider ist da ein "leider" drinn, weil es mir leid tut um die Künstler. Ich meine... Was machen die dann ohne Labels? Wenn nur die Majorlabels eingehen dann sehe ich es als nicht so tragisch an. Blehrt mich ruhig eines besseren. Ich hab ja da nicht wirklich eine Ahnung davon wie das für Künstler aussieht.

ZITAT
lol das wird genau überhaupt keinen erfolg haben :D was für ne schnapsidee...

Die haben mal angekündigt, dass sie Singels über USB Sticks verkaufen wollen! Auf diese Schnappsidee warte ich noch heute. Das wäre einfach zu lustig gewesen xD

Dieser Beitrag wurde von Bauzi bearbeitet: 28. January 2008 - 01:17


#7 smashIt

smashIt

    Wasabi Vernichter

  • Mitglieder
  • 1671 Beiträge:

Geschrieben 28. January 2008 - 01:17

@bauzi: gerade in zeiten des internet is es kein problem mehr ohne label seine kunden zu erreichen
und die probleme ham eh nur die grossen labels die sich zu gut sind mit der zeit zu gehn
Ordnung ist etwas für Kleingeister, das Genie überblickt das Chaos!

IPB Image

meine Medien-Liste

#8 ani-kun

ani-kun

    being awesome since 1984

  • Mitglieder
  • 3911 Beiträge:

Geschrieben 28. January 2008 - 08:59

naja, im grunde wärs ja keine schlechte idee für leute, die in online musicstores nicht zahlen wollen (also keine persönlichen daten weitergeben wollen, etc.) - aber da wärs vernünftiger generelle wertkarten zu verkaufen, und nicht album/künslter-spezifisch oO;;

aber die musikindustrie entwickelt doch eh schon seit über 10 jahren am kunden vorbei xD

#9 Dreizehn

Dreizehn

    Irrlicht

  • Moderatoren
  • 7357 Beiträge:

Geschrieben 28. January 2008 - 18:04

ZITAT(Bauzi @ 28. January 2008, 01:11) Beitrag anzeigen


Die haben mal angekündigt, dass sie Singels über USB Sticks verkaufen wollen! Auf diese Schnappsidee warte ich noch heute. Das wäre einfach zu lustig gewesen xD

*hust*
*lol*
Auch wenn es mir nicht kaufen wollte...ist schon fast lustig.


Als Gott hat man bedauerlicherweise niemanden, zu dem man beten kann.


#10 blue.fidelity

blue.fidelity

    I like Sushi

  • Mitglieder
  • 254 Beiträge:

Geschrieben 28. January 2008 - 18:38

also so wie ich das verstanden habe, kann man sich ZUSÄTZLICH über seinen account heruntergeladene alben per stream anhören OHNE diese dabei zu haben. die mp3s hat man ja trotzdem.

... and street lights flicker like this match in my hand
begging to strike...


#11 Yoh_Asakura

Yoh_Asakura

    suspended

  • Mitglieder
  • 3949 Beiträge:

Geschrieben 28. January 2008 - 22:56

ja, habs mir nochmal durch gelesen und es könnte so gemeint sein^^"

#12 Clover

Clover

    Otaku

  • Mitglieder
  • 1321 Beiträge:

Geschrieben 28. January 2008 - 23:39

ZITAT(Dreizehn @ 28. January 2008, 18:04) Beitrag anzeigen

*hust*
*lol*
Auch wenn es mir nicht kaufen wollte...ist schon fast lustig.


so ungut ist die idee ja auch wieder nicht...
man sollte mit usb-stick in ein geschäft gehen können und sich dort direkt die lieder raufspielen können und dann an der kassa einfach pro song bezahlen. für leute, die nicht gerne übers internet einkaufen und/oder keine kreditkarte haben, wäre das doch recht praktisch, oder?

Sommer, Sonne, Auslandspraktikum?
-> IAESTE <-


#13 Yoh_Asakura

Yoh_Asakura

    suspended

  • Mitglieder
  • 3949 Beiträge:

Geschrieben 29. January 2008 - 09:48

Praktisch ja aber würdest du auch die Rechte bekommen die MP3s weiter zu kopieren?
wenn nein, dann bringts dir nicht viel weil dann kannst den Stick nur an deinen PC anstecken und dir die Lieder anhören...
wenn ja, dann kannst es beliebig oft raubkopieren und der Teufelskreis schliesst sich...

#14 LorienvArden

LorienvArden

    Otaku

  • Mitglieder
  • 823 Beiträge:

Geschrieben 29. January 2008 - 10:33

ZITAT(Clover @ 28. January 2008, 23:39) Beitrag anzeigen

so ungut ist die idee ja auch wieder nicht...
man sollte mit usb-stick in ein geschäft gehen können und sich dort direkt die lieder raufspielen können und dann an der kassa einfach pro song bezahlen. für leute, die nicht gerne übers internet einkaufen und/oder keine kreditkarte haben, wäre das doch recht praktisch, oder?


Kunde:'10 Songs von U2 bitte, fein aufgeschnitten.' Verkäufer: 'Darf's a bisserl mehr sein ?'

Wenn du eine CD kaufst und dir die Songs via Windoof Media player kopierst hast du de facto auch eine raubkopierfähige Version der Musik. Dazu bedarf es nicht mal tieferen Verständnisses der Materie um das hinzubekommen.
Wenn du die Songs gleich als Mp3 kaufst und diese Kopiergeschützt sind kannst du sie immer noch vom Stick auf deinen Rechner verschieben - bzw. mit diversen Tools den Kopierschutz wieder entfernen wenn dir das Spaß macht.

Wär wirklich keine blöde Idee - einfach ein Ladeterminal in den Shop stellen an denen man die Songs selber auf den Stick spielen kann und dann via Bankomatkarte zahlt...

Kamikaze - to die with a sword in my hand, standing upright in the gale that is this life-laughing as I fall- For I know: 'Now I may go'
Blut auf Pergament - ein Fantasy Roman als Schreibprojekt

#15 blue.fidelity

blue.fidelity

    I like Sushi

  • Mitglieder
  • 254 Beiträge:

Geschrieben 29. January 2008 - 20:01

ich finde, dass es zz halt noch keine gute lösung für das raubkopierproblem. die musikindustrie unternimmt halt versuche dem entgegen zu wirken, welche aber meist nur belächelt werden.

einerseits find ich es nicht schlecht, das sie den bach runtergeht. auf die weise verschwindet die ganze geldmacherei hinter dem system. dann fährt der rapper halt wieder mit nem alten schäpprign toyota herum anstatt mit nem märsidis bänts.

andererseits verlieren vielleicht viele junge künstler den ansporn musik zu machen, wenn man ihnen vor augen hält, dass man in zukunft zwar als artist bekannt werden kann, aber dabei nichts verdient... ein zweischneidiges schwert.

würd mich eigentlich sehr interessieren ob noch jemand ideen hätte, oder welche kennt, die bereits angewandt wurden.

EDIT: und vllt ist das auch der falsche bereich für den thread, kA.

Dieser Beitrag wurde von blue.fidelity bearbeitet: 29. January 2008 - 20:03


... and street lights flicker like this match in my hand
begging to strike...


#16 LorienvArden

LorienvArden

    Otaku

  • Mitglieder
  • 823 Beiträge:

Geschrieben 30. January 2008 - 01:51

Das würde dann vielleicht dazu führen das die Leute Musik machen denen es Spaßmacht und die mit Leib und Seele dabei sind.

Ehrlich gesagt will ich keine jungen künstler im 'Tokio Hotel' Keksspritzer-Remix. Zumindest nicht in Dauerberieselung übers Radio.

In diesem Sinne - ja zum finanziellen Tod der Produzenten von musikalischer Luftverschmutzung !!

Kamikaze - to die with a sword in my hand, standing upright in the gale that is this life-laughing as I fall- For I know: 'Now I may go'
Blut auf Pergament - ein Fantasy Roman als Schreibprojekt

#17 Yoh_Asakura

Yoh_Asakura

    suspended

  • Mitglieder
  • 3949 Beiträge:

Geschrieben 30. January 2008 - 02:25

ZITAT
... 98% der Musiker haben eine scheiss Stimme und sind nur wegen ihres Image so erfolgreich!

Ich denk mal der Quote sagt alles XD

@Versuche
jap, z.B.: dass ich jetzt meine Musik-CDs nicht mehr am PC anhören kann was dazu geführt hat, dass ich die CD zurück gebracht und mir das Album gesaugt habe....
Kopierschutz schön und gut aber ich bin berechtigt, mir eine Sicherheitskopie anzulegen und wenn das nicht gegeben ist dann ists sinnlos die CD zu kaufen,... vorallem wenn ich sie dann für meinen MP3-Player erst recht illegal downloaden muss...

#18 Ghost of K

Ghost of K

    Otaku of the year 07

  • Mitglieder
  • 264 Beiträge:

Geschrieben 30. January 2008 - 02:42

ZITAT(blue.fidelity @ 29. January 2008, 20:01) Beitrag anzeigen

ich finde, dass es zz halt noch keine gute lösung für das raubkopierproblem. die musikindustrie unternimmt halt versuche dem entgegen zu wirken, welche aber meist nur belächelt werden.


Wer hat denn hier ein Raubkopiererproblem? Du, ich? Hat irgendwer von euch als Konsument ein Raubkopiererproblem?

Allein das Wort "Raubkopie" ist ein Widerspruch und Beweis wie plump an die Sache herangegangen wird. Ich hoffe, jeder weiß, dass es keine Raubkopie gibt, sondern einzig eine Verletzung der Copyrights.

Bevor jemand von Problemen spricht: Die einzigen die jammern und einfach jeden ans Bein pinkeln sind die Konzerne selbst. Wenn du deinem Kunden, minderwertige Ware für Wucher vertickst, ihm dabei noch unzählige Knüppel zwischen die Beine wirfst, darfst du du nicht wirklich wundern, dass sich eine jeder Kunde nach vernünftigen Alternativen umsieht, egal ob jetzt egal oder nicht. Denn Legalität kannst du dir nicht wirklich leisten. Wenn doch, mache eine einfache Kopfrechnung, und ersetze Mp3 Anzahl durch 99 cent und überleg dir mal die Kosten... und überleg zusätzlich, dass es der Industrie am liebsten ist wenn jede Kopie extra bezahlt wird.

Jetzt halten wir uns das Argument des armen Musikers vor Augen: Ein Musiker hat oft einen miesen Vertrag, der ihn nur einen Bruchteil des Geldes für verkaufte CDs sehen lässt. Aber in der Zeit in der CD Verkäufe zurück gehen, steigen überproportional die Anzahl von Konzerten, verkauftem Merchandise und die Werbung und Bekanntheit von Bands im Allgemeinen. Nur von all diesem positiven Entwicklungen profitiert leider ja nur der Künstler und nicht das Label. Wie schade.

Sein wir uns ehrlich, wir leben in einer freien Welt. Itunes ist kein gutes Bespiel für Online stores und ich schätze es nicht wirklich, aber es ist tausendmal eher ein gutes Geschäft als sich eine CD zu kaufen und daran änderen auch 100 Raubkopiererkampagnen nichts. Du kannst nicht gegen den Kunden arbeiten, nicht langfristig, aber das ist genau das was die Plattenindustrie seit 10 Jahren macht und wer nutzt noch aktiv CD Player? Wenn ich Musik hören will, nehme MP3 Player oder gleich den PC folglich ist die CD nur Umweg und Speichermedium. Aber ein absterbendes Medium, so wie die Diskette vor ein paar Jahren.

Dieser Beitrag wurde von Ghost of K bearbeitet: 30. January 2008 - 02:45

- Just a Voice whispering through your mind-

#19 Chrono

Chrono

    Austrian Otaku of the Year 2003

  • Mitglieder
  • 15056 Beiträge:

Geschrieben 30. January 2008 - 02:46

ich trau mich schon gar keine cds mehr kaufen wegen diesem kopierschutz scheiß, ich meine, ich habe so gut wie alle cds die cih habe entweder sleber geripted oder in guter qualität runter geladen und die cds sind irgendwo im keller

99c per lied zahlen, schön und gut, nur wenn drm drauf ist und ichs pro gerät freischalten muss, isses zach. man is das anstrengend =.=
Ich mach auf künstlich interessiert und N.... denken ich bin nett, doch wenn ich fertig bin mit r.... sieht dein L.... aus wie Kotelett, F... !




Stay General, Frosty mein Blog kimi's Blog

#20 blue.fidelity

blue.fidelity

    I like Sushi

  • Mitglieder
  • 254 Beiträge:

Geschrieben 30. January 2008 - 09:01

ZITAT(Ghost of K @ 30. January 2008, 02:42) Beitrag anzeigen

wer nutzt noch aktiv CD Player?


ich. hat zwar eher was mit qualität zu tun (dass es bessere formate als mp3 gibt liegt eigentlich auf der hand), wobei man sagen muss, dass manche, besonders ältere alben einfach schlecht gemastert sind (feeder fällt ma so auf die schnelle ein) oder in der produktion geschlampt wurde.

dass man bei dem kauf einer cd, weniger den artist und mehr das label unterstützt ist mir klar. in vielen fällen ist es so, dass bands für verkaufte cds gar kein geld bekommen.

zum kopierschutz: ich hab rund 200 cds und hab bei zwei davon ein problem mit dem abspielen, und das eigentlich nur bei meinem alten discman (das eine war "paradise lost - symbol of life" und das andere fällt man grad nicht ein...).

ich find's schade das nur noch wenige leute audio-cds zu schätzden wissen. gerade wo es doch so kreative gibt. tool-alben zum beispiel.
oder das inlay vom letzten the sleeping album ist wie eine zeitungsseite. schaut sehr hübsch aus.
steal this album von soad ist auch sehr kreativ.
die matschtüten version vom come clean album von puddle of mudd ist auch super und schaut auch nach 6 jahren noch gut aus.

... and street lights flicker like this match in my hand
begging to strike...