Zum Inhalt wechseln


Foto

Dungeon And Dragons - 4th Edition


This topic has been archived. This means that you cannot reply to this topic.
5 replies to this topic

#1 LorienvArden

LorienvArden

    Otaku

  • Mitglieder
  • 823 Beiträge:

Geschrieben 6. June 2008 - 13:20

Das erste was mir aufgefallen ist - es geht nur noch um den Kampf.
Die dritte Edition war schon sehr stark auf Hack & Slay ausgerichtet - aber die neuste Auflage streicht rigoros alles weg was nicht mit dem klassischen "Finde den Dungeon, töte die Monster, krall dir den Schatz" Prinzip zu tun hat.
Das ist nicht unbedingt schlecht.
Ich sehe die neue Edition als Kampfregelwerk und freu mich darüber das es damit leichter wird Charaktere zu erstellen und interessante Kämpfe auszufechten. "Rollenspiel" geschieht evtl. um den Kampf herum.
Nachdem Spiele wie Descent im kommen zu sein scheinen, denke ich ist der Weg der "richtige" für D&D gewesen.
Die meisten Spieler wollen bzw. erwarten von einem Rollenspiel etwas wie Diablo oder WoW. Puristen können mit den Regeln immernoch gutes und tiefsinniges Rollenspiel veranstalten... wenn auch sich andere Systeme dafür besser eignen (z.B. Warhammer Fantasy)

Was haltet ihr von der neuen Auflage ? Gut, grandios, total daneben ?
Kamikaze - to die with a sword in my hand, standing upright in the gale that is this life-laughing as I fall- For I know: 'Now I may go'
Blut auf Pergament - ein Fantasy Roman als Schreibprojekt

#2 Chrisael

Chrisael

    Schmarotzer

  • Mitglieder
  • 6229 Beiträge:

Geschrieben 6. June 2008 - 14:14

Ich war noch nie ein (A)D&D Fan, da es schon immer sehr auf Hack`n Slay ausgelegt war und wenn ich sowas will dann spiel ich lieber Diablo oder WoW oder GW, dafür eignen sich halt Computerspiele viel mehr. Insofern glaube ich das dies der falsche Weg war für D&D weil sie mit Computerspielen konkurieren wollen anstatt sich davon möglichst weit zu distanzieren.

Was P&P-RPG betrifft mag ich lieber DSA oder meine eignen Sachen.
Wer Freiheit für Sicherheit opfert verdient weder Freiheit noch Sicherheit!

"Das Traurige ist - in Sachen Moral und Gewissen fängt jede Generation von vorn an. In der Forschung und der Wissenschaft entwickelt sich der Mensch rasant. Aber Charakter und Moral - da sind wir nicht weiter, als wir unter den alten Römern waren." - Jürgen Todenhöfer, Stern Nr. 31/2008 vom 24. Juli 2008, S. 63

"Vergesst nicht, dass ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt." - Hans Scholl, Flugblätter der Weißen Rose

"Vergesst nicht, das ein jeder Mensch der 1. Welt den Arbeitsplatz verdient, den er erträgt." - Chrisael, Abwandlung des Zitats darüberXD

Zitat von Calvin: Bittet beachtet die proessionelle Klarsichtfolie!

....nicht entweder/oder sondern sowohl als auch.............

#3 Akuma

Akuma

    Napalm Fun Ho

  • Mitglieder
  • 1466 Beiträge:

Geschrieben 7. June 2008 - 00:59

Das hier hat jemand in 4chan zu D&D4 gepostet:

A level 1 fighter with 18 strength wielding a greatsword has +8 to hit and does an average of 9.5 damage. a level 1 soldier monster has 16 ac and 32 hp. the fighter has a 65% chance to hit, and will kill the monster in about 5 attacks.

A level 11 fighter with 21 strength wielding a +3 greatsword has +17 to hit and does an average of 13.5 damage. a level 11 soldier monster has 25 ac and 120 hp. the fighter has a 65% chance to hit and will kill the monster in about 13 attacks.

A level 21 fighter with 24 strength wielding a +5 greatsword has +26 to hit and does an average of 23 damage. a level 21 soldier monster has 37 ac and 201 hp. the fighter has a 50% chance to hit and will kill the monster in about 17 attacks.

Das sieht mir nicht mehr nach power Gaming aus wie in 3.5...
瞬獄殺: LP, LP, , LK, HP

#4 LorienvArden

LorienvArden

    Otaku

  • Mitglieder
  • 823 Beiträge:

Geschrieben 7. June 2008 - 07:59

Sie haben das Multiclass- System rausgestrichen und Magie komplett neu gestaltet - dadurch können Magier/Priester die Gruppe nicht vor einem Kampf mit 99 verschiedenen Buffs belegen und Magier können in einem Kampf keine 666 Feuerbälle werfen. Das dürfte das Balancing wieder stark verbessert haben.

Jede Aktion im Kampf, vom Schwerthieb bis zum Flammenschlag, ist nun eine "power". Die sind in die Kategorien "at will","encounter" und daily unterteilt. Magier dürfen z.B. nun at will eine Magic missile casten - aber die meisten Sprüche dürfen sie nun nur noch ein mal pro Kampf bzw. ein mal pro tag verwenden.
Krieger haben statt dieser Zauber Kampfmanöver mit denen sie mehr Schaden anrichten bzw. ihre Gegner binden können.

Die Liste an Klassen ist im Players handbook auch kürzer als sonst :
Krieger, Kleriker,Ranger, Schurke,Kriegsherr,Warlock, Wizard.
Kamikaze - to die with a sword in my hand, standing upright in the gale that is this life-laughing as I fall- For I know: 'Now I may go'
Blut auf Pergament - ein Fantasy Roman als Schreibprojekt

#5 Akuma

Akuma

    Napalm Fun Ho

  • Mitglieder
  • 1466 Beiträge:

Geschrieben 7. June 2008 - 13:27

ZITAT(LorienvArden @ 7. June 2008, 08:59) Beitrag anzeigen

Die Liste an Klassen ist im Players handbook auch kürzer als sonst :
Krieger, Kleriker,Ranger, Schurke,Kriegsherr,Warlock, Wizard.


Ist ja logisch: Wie wollen sie sonst die ganzen Supplements an den Mann bringen?

Ich war am überlegen ob ich mir zumindest die 4th Edition Gift-Box kaufen soll, aber nachdem ich einen Blick in das Player's Handbook geworfen habe, werde ich die 4. wohl ignorieren. Allein das neue Alignment System stößt mir sauer auf.
瞬獄殺: LP, LP, , LK, HP

#6 LorienvArden

LorienvArden

    Otaku

  • Mitglieder
  • 823 Beiträge:

Geschrieben 7. June 2008 - 14:57

Wieso das ? Alignment war schon immer ein Schuss in den Ofen. Dadurch gibts eigentlich nur noch klar gut/böse/unentschieden.

Das es wieder eine tonne Erweiterungen geben wird is sowieso sicher... ich sag nur Players Handbook II....
Evtl. Bringen sie so weniger Klassen raus und halten die bisher recht gute Balance...
Kamikaze - to die with a sword in my hand, standing upright in the gale that is this life-laughing as I fall- For I know: 'Now I may go'
Blut auf Pergament - ein Fantasy Roman als Schreibprojekt