Zum Inhalt wechseln


Foto

Zetman


This topic has been archived. This means that you cannot reply to this topic.
No replies to this topic

#1 Kenshin729

Kenshin729

    Otaku

  • Mitglieder
  • 1080 Beiträge:

Geschrieben 16. April 2012 - 07:45




In einer nahen Zukunft ergötzt sich ein elitärer Kreis an blutigen Ringkämpfen zwischen mutierten Wesen die Player genannt werden. Bei diesem Wettspektakel kommt es eines Tages jedoch zu einem Zwischenfall der in einer Katastrophe endet. Die Player geraten außer Kontrolle und töten alle anwesenden Zuschauer und können schließlich entkommen. Die einzigen Überlebenden sind 13 Player und zwei Wissenschaftler. Einer der beiden hält dabei ein mutiertes Baby, Jin Kanzaki, im Arm, dass er zu schützen gesucht. Erkennbar ist die Mutation an einem Ring am Handrücken unter der Haut steckt.

Nach einem Zeitsprung wird Jin als Jugendlicher gezeigt der in einem Obdachlosenquartier groß wird. Trotz seiner gutmütigen Natur fehlen ihm jedoch wesentliche Aspekte des menschlichen Umgangs. So kann er weder recht gut von böse unterscheiden und hat auch keine Vorstellung vom Tod oder Emotionen wie Mitleid oder Trauer. Dennoch gelingt es ihm eine Freundschaft zum gleichaltrigen Kōga Amagi und seiner Schwester Konoha Amagi aufzubauen. Gemeinsam streifen sie durch die Stadt und versuchen Verbrechen zu vereiteln. Allerdings wird hier schon deutlich sichtbar das Jin und Kōga eine sehr unterschiedliche Auffassung von Gerechtigkeit haben. Während Jin für seine Hilfe Geld verlangt, will Kōga ihn dazu bringen dies als freiwilligen Dienst ohne Gegenleistung zu sehen; etwas was Jin nicht wirklich verstehen kann. Insbesondere klafft auch eine große finanzielle Lücke zwischen den Freunden, denn Kōga kommt aus der reichen, traditionellen Familie der Amagi.

Bei einem der nächtlichen Patrouillen rettet Jin, der bereits jetzt große Kräfte offenbart, die Prostituierte Akemi Kawakami vor einer Schlägertruppe. Sie zeigt sich großzügig und bedankt sich schließlich indem sie ihm den versprochenen Lohn von 10.000 Yen auszahlt, den der etwas verspätet eintreffende Kōga ausgeschlagen hatte, und ihm auch ihre Adresse hinterlässt. Unterdessen wird jedoch das Obdachlosenquartier von einem Player angegriffen. Dabei kommen alle ums Leben. Einziger noch Überlebender ist Jins Ziehvater, der ihm aber auch nur noch ein paar Worte zurücklassen kann bevor er auch verstirbt. Im letzten Gespräch wird deutlich das Jin noch keinerlei Vorstellung hat was es bedeutet tot zu sein. So packt er den Leichnam in einen Einkaufswagen und versucht Hilfe zu finden um die „Krankheit“ heilen zu lassen. Dabei versucht er auch Kōga per Mobiltelefon zu konsultieren, was aber daran scheitert das Kōgas Vater von den nächtlichen Streifzügen Wind bekommen hat und das Telefon von Kōga während des Anrufs zerstört. So bleibt ihm letztlich nur noch die Adresse von Akemi über, die von der Situation zwar schockiert ist, aber ihn letztlich wie ihren eigenen Sohn bei sich aufnimmt.

Die Anime Serie ist auch in etwa so aufgebaut , und wird seit April in japan und auf Hulu ausgestrahlt .
Jedoch gibt es erst 2 episoden :)

Also nicht entgehen lassen :)

oi9j8iq.jpg