Zum Inhalt wechseln


Foto

Hattet ihr schon mal ein Post Anime Depression Syndrome?


  • Please log in to reply
9 replies to this topic

#1 alex

alex

    Pokémon Trainer

  • Mitglieder
  • 7 Beiträge:

Geschrieben 14. May 2016 - 00:02

PADS ist definiert als: A feeling of depression experienced after finishing a series of anime. Es tritt auf wenn man zu sich sehr intensiv in eine Geschichte hineinversetzen kann und die vorkommenden Personen schon fast als gute Freunde betrachtet, die dann plötzlich wegziehen müssen.

 

Bei mir tritt so eine Depression eigentlich nach fast jedem guten Anime auf, vor allem wenn ich ihn im Binge-Modus in wenigen Tagen durchgezogen habe. Man weiß dann nicht was man mit seinem Leben anfangen soll und was für einen Sinn das alles eigentlich hat. Bei mir z.B. nach Steins;Gate, Mirai Nikki, Clannad AL, Elfen Lied

 

Es fühlt sich an als wenn dein Hund stirbt: Du bist dir sicher dass kein anderer Hund jemals so toll sein kann und willst die Erinnerung nicht verlieren, aber einen neuen Hund zu kaufen ist die einzige Möglichkeit, darüber hinweg zu kommen.

 

Ich lese mir dann immer alle Reviews/Diskussionen auf MAL oder Reddit durch, das lindert den Schmerz ein wenig :)

Was auch sehr gut dagegen hilft, ist eine anschließende leichte OVA-Folge, in der das alltägliche Zusammenleben der Charaktere gezeigt wird, die es manchmal gibt.

 

Habt ihr das auch schon mal erlebt? Bei welchen Animes?

 

https://www.urbandic...ession Syndrome



#2 Edo

Edo

    Sailor Krieger

  • Mitglieder
  • 98 Beiträge:

Geschrieben 14. May 2016 - 01:42

Das kenne ich nur allzu gut halt auch ohne Animes aber dann danach halt ziemlich intensiv nach Black Lagoon , Elfen Lied , Avatar , Legend of Korra , Darker than Black, full Metal Panik ich schau mir dann auch immer sehr gerne Reviews und ähnliches an bei Filmen auch NC Fan over here


Dieser Beitrag wurde von Edo bearbeitet: 15. May 2016 - 09:44

full_metal_alchemist___bro_fist_by_vitor


#3 BlueFlow

BlueFlow

    Fansubsauger

  • Mitglieder
  • 646 Beiträge:

Geschrieben 14. May 2016 - 20:08

Ja so was hat bei mir Elfenlied schon durchaus ausgelöst, auch Eden der Manga, aber richtige Depression war das nicht eher ein Nachdenken über die Welt an sich, und das sie einfach zu kapitalisitsch ich bezogen oft sehr handelt.

Das vieles anders laufen könnte, wenn viele anders handeln würden.


Dieser Beitrag wurde von BlueFlow bearbeitet: 14. May 2016 - 20:08


#4 Lufaxo

Lufaxo

    Pokémon Trainer

  • Mitglieder
  • 23 Beiträge:
  • Erste Con:Aninite '13

Geschrieben 6. February 2017 - 07:30

Achtung: enthält vielleicht Spoiler.

Ich greif hier mal ein altes Thema auf:
Also mir ging es erst letzte Woche nach Tokyo Ghoul so. Ich hab das wirklich voll cool gefunden, dass sich die Goule im Antik so unterstützen und eigentlich eine Moralvorstellungen haben, mit der sie eigentlich gut mit den Menschen leben könnten, da die Menschen sie aber als abartig ansehen, ist das ja nicht möglich und sie sind zur Jagd freigegeben. Vor allem die Geschichten vom Yoshimura hat mich total gefesselt. Und als dann noch so viele fragen offen blieben...

So eine tiefe kann man bei den amerikanischen Serienproduktionen leider nicht finden. Danke, Japan.

Was wohl mein Kriminalkoeffizient wäre?


#5 Nagawa

Nagawa

    inventor of APTX 4869

  • Community Moderatoren
  • 6835 Beiträge:
  • Location:Regensburg/Graz
  • Erste Con:AniNite

Geschrieben 10. February 2017 - 20:28

PADS ist definiert als: A feeling of depression experienced after finishing a series of anime. Es tritt auf wenn man zu sich sehr intensiv in eine Geschichte hineinversetzen kann und die vorkommenden Personen schon fast als gute Freunde betrachtet, die dann plötzlich wegziehen müssen.

 

Aber natürlich, zuletzt bei No Game No Life. Und bei den Serien von Madhouse ist das immer so extrem, weil man am Ende nie weiß, ob diese noch nicht abgeschlossene Serie jemals weitergeführt wird. (Madhouse- Paradoxon)  d055.gif
Da isses dann so, als ob die Charas einfach versorben sind, und man am liebsten gar nicht mehr rausgehen will, weil sowieso alles Sch**** ist.

 

Bei Serien die zu Ende gehen, kommt das ja auch mal vor, aber da ist es nicht so schlimm, wie du schon sagtest, "weggezogen" aber da leben die Charaktere noch, aber halt wo anders.  a025.gif


d014.gifd001.gifd007.gifd001.gifd023.gifd001.gif

Facebook, falls wer was will *gg*

 

Unsere ღDetektiv Conanღ - Facebook Seite

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nein! Es gibt keine Pillen mehr von mir!


#6 Kuyogon

Kuyogon

    SAO Survivor

  • Mitglieder
  • 310 Beiträge:
  • Location:Tirol
  • Erste Con:Gamescom 2010, Aninite 2015

Geschrieben 11. February 2017 - 09:40

Das hatte ich auch schon öfters:

Zuletzt nach Code Geass, aber auch nach Elfenlied, Fate Zero, Soul-eater, Akame Ga Kill, Fullmetal Alchemist, Steins;Gate, Death Note, Guilty Crown, etc also doch recht oft xD

Mir hilft es dann immer mich bissl im Internet über den Anime zu informieren um mehr Details zu erfahren. Danach suche ich mir den nächsten Anime und schaue den. ^_^

#7 bellakirara

bellakirara

    Pokémon Trainer

  • Mitglieder
  • 5 Beiträge:

Geschrieben 14. February 2017 - 06:40

Ja leider, ich versuche mich dann auch mit einem neuen Anime abzulenken :)

#8 alex

alex

    Pokémon Trainer

  • Mitglieder
  • 7 Beiträge:

Geschrieben 15. February 2017 - 20:19

Schön dass es nicht nur mir so geht :)



#9 Akai

Akai

    Digi Ritter

  • Mitglieder
  • 56 Beiträge:
  • Erste Con:LBM 2007

Geschrieben 23. June 2017 - 10:39

Ich kenn sowas eher nach Conventions als nach Animes xD großes Tief, wenn das spaßige Wochenende vorbei ist.
Aber ja, ist auch schon bei Serien vorgekommen, nur wird dem dann mit ner geballten Ladung Fanarts, Fanfics etc... entgegen gewirkt.
Ich lass doch meine Freunde nicht einfach wegziehen, vorallen wenn sie ohnehin in meinem Kopf gefangen sind :P

 

Mhm.... der letzte Anime bei dem es mir so ging war DanMachi, aber da wurde ich zum Glück von Zeug wie dem Blödsinn getröstet
https://hestia.dance/xDDD ich liebe die Community einfach für alles was nach nem Anime noch rumfleucht.
Ebenso hat mir der Spin-Off das Glück bescherrt alle möglichen Charaktere wieder zu treffen :)
Yay, sie sind zurückgezogen xD auch wenn sie bald wieder abhauen.



#10 Desint

Desint

    Fansubsauger

  • Mitglieder
  • 640 Beiträge:
  • Location:Bez. Kufstein/Tirol
  • Erste Con:Aninite 2013

Geschrieben 23. June 2017 - 17:13

Ja, sowas kenne ich auch.

Zum ersten Mal ist mir das bei Alien³ passiert (ich weiß, das ist kein Anime...). Da war ich 2 Wochen zu nichts mehr zu gebrauchen. ;-)
Ebenfalls bei Elfen Lied (allerdings nur beim Manga), nach End of Evangelion, Die letzten Glühwürmchen, Madoka Magica, Tokyo Magnitude 8.0 und gerade erst vor 2 Wochen, bei Erased.

In meinem Fall würde ich das aber nicht als Depression bezeichnen, sondern eher als melancholische Stimmung mit einem Gefühl innerer Unruhe.
Das hängt sicherlich auch davon ab, wie die Geschichte endet. Ob die guten Freunde, um beim Bild zu bleiben, nur umgezogen sind oder ob man sie beerdigen musste.

Um da wieder raus zu kommen, hat sich bei mir nur ein laaaanger Spaziergang/Wanderung an der frischen Luft bewährt. Hatte auch versucht, mich mit einem anderen Anime od. Manga abzulenken, hat aber nicht funktioniert. :dry:


Dieser Beitrag wurde von Desint bearbeitet: 23. June 2017 - 19:40





0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0